Spätsommerimpressionen

Hohe Cosmea

Hohe Cosmea

Die zahlreichen, jetzt in voller Blüte stehenden Fuchsien sind gemeinsam mit einjährigen Sommerblumen derzeit die Hauptdarsteller im Kleinstgarten. Unter den Fuchsien ist zweifelsohne „Elfriede Ott“ die eindurcksvollste, aber auch andere, wie „Granat“, „Exoniensis“, „Caspar Hauser“, „Maori Maid“, „Erika Frohmann“ oder „Beacon Rosa“ sind in guter Form und blühen unermüdlich. Auch „Kempenaar“ und „Orange Drops“ erweisen sich als unermüdliche Blüher, auch wenn die Einzelblüten nicht so spektakulär sind. Hübsche Solisten mit wenigen, aber dafür sehr schönen Einzelblüten sind „Annick Boquien“ und „Chang“.

Unter den Sommerblumen setzen rotbraune Coreopsis, verschiedenfarbige Cosmeen und die Spinnenblumen derzeit die prächtigsten Akzente. Die einjährigen Phloxe erweisen sich als unermüdliche Dauerblüher und auch die einjährigen Skabiosen kommen nun langsam in Schwung.

An der Wand mit den Kletterpflanzen kommt nun auch Farbe auf. Nachdem lange die blau-violette Passionsblume die Fläche beherrschte kommt nun mit den tiefblauen Winden, der leuchtend gelben kanarischen Kresse und den leuchtend roten Hagebutten der Hechtrose viel Farbe ins Spiel. Auch die ersten Blüten der Kletter-Gloxinie (Lophospermum erubescens) setzen schöne Akzente in leuchtend rosa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.